Claus D. Pusch - Romanische Sprachwissenschaft
Startseite Lehrveranstaltungen Studierendenberatung Forschung Publikationen Curriculum  

Die Passiv-Diathese in den romanischen Sprachen

Lehrveranstaltungskommentar:

Inhalt:
Auf semantischer Ebene scheint das Passiv ein sprachlicher 'Luxus' zu sein: ein Passiv-Satz wie Karthago wurde von den Römern zerstört hat genau dieselbe Bedeutung wie der Aktiv-Satz Die Römer zerstörten Karthago. Da aber viele Sprachen - und auch alle romanischen - über ein Passiv verfügen, stellt sich die Frage nach dem grammatischen und kommunikativen "Mehrwert" der Diathese. In diesem Kurs sollen, ausgehend von dieser Grundfrage, die folgenden weiterführenden Fragestellungen behandelt werden:

  • Welche Typen des Passivs und passiv-artiger Konstruktionen gibt es in den romanischen Sprachen?
  • Wie werden diese morpho-syntaktisch realisiert? Welche Variationsphänomene lassen sich dabei finden?
  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Passiv-Konstruktionen und bestimmten Textsorten?
  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen dem Passiv und anderen sprachlichen Strukturen, z.B. dem Kausativ, unpersönlichen oder reflexiven Konstruktionen?
  • Wie hat sich die Passiv-Diathese, ausgehend vom Lateinischen, in den romanischen Sprachen diachronisch entwickelt?
Zur Einführung in die Thematik aus allgemein-sprachwissenschaftlicher Sicht wird zur Lektüre empfohlen:
  • Blevins, J.P. (2006): Passives and Impersonals. In: Brown, K. (ed.): Encyclopedia of Language and Linguistics, Bd. 9, Amsterdam: Elsevier, 236-239.
  • Keenan, E.L. / Dryer, M.S. (2007): Passive in the world's languages. In: Shopen, T. (ed.): Language typology and syntactic description, Bd. 1, Cambridge: CUP, 325-361.
Ziel des Kurses ist es, den TeilnehmerInnen ein Verständnis sowohl synchronisch-formaler als auch diachronisch-variationeller Charakteristika des sprachlichen Phänomens der Passiv-Diathese zu vermitteln und dieses bei der Analyse von empirischen Sprachdaten einzusetzen.

Organisatorisches:
Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten. Da ein Großteil der einschlägigen Fachliteratur auf Englisch vorliegt, sind gute Lesekenntnisse des Englischen notwendig. Als Studienleistung wird - neben der regelmäßigen und aktiven Teilnahme am Kurs - die Übernahme eines 10- bis 15-minütigen Kurzreferats erwartet. Um den Kurs nicht mit Referaten zu überlasten, wird es nur eine begrenzte Zahl an Referatsthemen geben; sollten mehr Studierende den Kurs belegen, als Referatsthemen zur Verfügung stehen, erarbeiten Studierende ohne Referat eine Kurzrezension einer zentralen Monographie zum Thema "Passiv", die sie den anderen KursteilnehmerInnen zur Verfügung stellen. Als Prüfungsleistung wird eine - bevorzugt empirisch angelegte - 15- bis 20-seitige Hausarbeit erwartet, die ab der Weihnachtspause verfasst werden kann.
Zur Verteilung von Kursmaterialien und zur Kommunikation zwischen den KursteilnehmerInnen wird die Lernplattform ILIAS der Uni Freiburg genutzt. Nach erfolgreicher Belegung erhalten die KursteilnehmerInnen das Passwort zum Beitritt in den virtuellen Kursraum für diese Lehrveranstaltung persönlich zugestellt.

Kursplan:

Termin

Rahmenthemen der Sitzung

ReferentInnen

19.10.2017

Was in diesem Kurs behandelt werden wird: Einführung in die Kursthematik

Seminarleiter

26.10.2017

Diathesentypen und -funktionen im Überblick

Seminarleiter

02.11.2017

Das periphrastische Passiv I: Typ "Le pont a été construit par Gustave Eiffel"

Tabea Huber

09.11.2017

Keine Sitzung wegen auswärtigen Termins.

16.11.2017

Das periphrastische Passiv II: Typ "I cavi elettrici vanno maneggiati solo da specialisti" / "I ragazzi venivano maltrattati"

 

23.11.2017

Das pronominale Passiv des Typs "La notícia se publicó ayer" / "Es lloguen habitacions"

Meike Engelhard

30.11.2017

Das periphrastische "Rezipienten"-Passiv des Typs "Le ministre se voit agresser par la foule en colère"

Henrik Voss

07.12.2017

Keine Sitzung wegen auswärtigen Termins.

14.12.2017

Diachrone Entwicklung der Passiv-Konstruktionen vom Latein zu den romanischen Sprachen

Nadine Ehret
Lena Haenle

21.12.2017

Hinweise zu Inhalt und Form der Hausarbeit und zu empirischen Analysetechniken

Seminarleiter

28.12.2017
04.01.2018

Keine Sitzungen wegen Weihnachtspause.

11.01.2018

Der Kausativ des Typs "Il sindaco fece costruire un palazzo" / "Je me suis laissé séduire"

Svenja Kremer

18.01.2018

Der Antikausativ des Typs "Le renard casse la branche / La branche casse"

Sabrin Askar

25.01.2018

Passiv und unpersönliche Konstruktionen des Typs "Può darsi che è vero" / "Il se peut qu'il arrive"

Caroline Herr

01.02.2018

Passiv und Informationsstruktur; Textsorten- und Registerabhängigkeit des Passiv-Gebrauchs

Irene Gottfried
Vilte Vyturyte

08.02.2018

Passiv im L2-Erwerb

Susanne Ruecker

Claus D. Pusch > Lehrveranstaltungen > Passiv in den romanischen Sprachen (WiSe 2017/18)
Aktualisiert am 27.10.2017
Gestaltung: Claus D. Pusch
© Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Romanisches Seminar